Bestehen von Persönlichkeitstests

Tipps zum Bestehen von Persönlichkeitstests 

 

Persönlichkeitstests, die Bestandteil von Vorstellungsgesprächen, schriftlichen Einstellungstests und Assessement Centern sind, verfolgen die Absicht, die Persönlichkeitsstrukturen und Charaktereigenschaften eines Bewerbers kennen zu lernen.  

Die Fragen, die in diesem Zusammenhang gestellt werden, sehen dabei grundsätzlich keine richtigen oder falschen Antworten vor, die Aussagen des Bewerbers werden vielmehr ausgewertet und daraus ein Bild gezeichnet, vergleichbar mit den Persönlichkeits- oder Psychotests, wie sie aus Zeitschriften bekannt sind.

Hier einige Tipps, wie der Bewerber erfolgreich diese Hürde meistern kann:

 

• Ehrlich und spontan Antworten       

Grundsätzlich gilt der Tipp, dass der Bewerber ehrlich und spontan antworten, dabei aber darauf achten sollte, so viel wie nötig, aber nicht mehr als erforderlich über sich preiszugeben. Zudem gilt es, den Mittelweg zwischen dem zu finden, was der Wahrheit und der Persönlichkeit des Bewerbers entspricht und dem, was der künftige Arbeitgeber hören möchte. 

       

Eine Möglichkeit, wie Persönlichkeitstests durchgeführt werden, besteht darin, dass dem Bewerber Situationen geschildert werden, die er frei oder anhand vorgegebener Antworten kommentierten soll.  

Um möglichst unverfänglich zu antworten und dem Prüfer somit möglichst wenig Raum für negative Auslegungen zu geben, ist es ratsam, eine Antwort zu geben, die den Mittelweg zwischen zwei Extremen darstellt oder die Aussage durch Zusätze wie manchmal, teilweise oder situationsbedingt relativiert.

 

 Satzanfänge und negative Interpretationen      

Daneben werden Persönlichkeitstest durchgeführt, indem Satzanfänge vorgegeben werden, die der Bewerber fortführen soll. Hierbei gilt grundsätzlich der Tipp, kurz, knapp und möglichst banal zu antworten.  

Zudem sollte immer versucht werden, Sätzen, die negativ beginnen, eine positive Wendung zu geben. Beginnt ein Satz beispielsweise mit den Worten “Ich kann nicht…” wäre eine Ergänzung durch “… klagen.” eine kurze und banale Antwort, die jedoch zu keinerlei sozialen Konflikten führt, wenig Raum für negative Interpretationen gibt und den Satz ins Positive wandelt.  

Eher nicht empfehlenswert wäre eine Ergänzung, die in die Richtung von “… gut auf fremde Menschen zugehen” oder “… tatenlos mit ansehen, wenn jemand Hilfe braucht.”.  

Beide Antworten geben dem Prüfer viel Raum für Interpretationen. Die erste Antwort könnte so ausgelegt werden, dass der Bewerber über wenig Kontaktfreude oder Kommunikationsstärke verfügt, was sich bei einer kundenorientierten Tätigkeit negativ auswirkt. Die zweite Antwort konnte den Rückschluss zulassen, dass der Bewerber zwar über viel Teamgeist verfügt, seine eigene Arbeit aber gerne auch mal liegen lässt.

Mehr Vorlagen, Anleitungen und Tipps für Bewerbungen:

Thema: Tipps zum Bestehen von Persönlichkeitstests

Teilen:

Ein Gedanke zu „Bestehen von Persönlichkeitstests“

  1. Wirklich extrem, wie Aussagen ausgelegt werden können. Meine Freundin sucht einen neuen Job und hat nach Gesprächen schon viele Absagen bekommen. Wir haben auch nach Tipps gesucht, um sie besser vorzubereiten, aber das ist ja alles nicht real. Auf jeden Fall weiß sie, was sie im Vorstellungsgespräch nicht sagen muss. Ist\’s Gold Wert?

Kommentar verfassen