Musterbewerbung Vorlage

Die Musterbewerbung Vorlage  

Heute kommt es oft vor, dass Menschen, nicht allzu viele Qualifikationen haben, mit denen sie sich bei potenziellen Arbeitgebern empfehlen können. Deshalb ist man besonders hier darauf angewiesen, viele Bewerbungen zu schreiben um seine Chancen auf einen Job zu erhöhen.

Wildes Tippen und Verschicken ist aber sicher nicht der richtige Weg. Wer Zeit sparen möchte kann sich natürlich auch einige Vorlagen als Musterbewerbung anfertigen und diese dann zu jeder Bewerbung anpassen. Die Vorlagen, die man für ein „schnelleres“ Bewerben anfertigen kann ist das Anschreiben, das Deckblatt (ohne Bild!), zwei Lebensläufe (1x chronologisch, 1x umgekehrt) und Kopien von den Zeugnissen und Zertifikaten, soweit diese vorhanden sind.

Für diese Vorlage gilt bei den Lebensläufen, dass sie heute nicht mehr unterschrieben werden. Deshalb sollte man es auch bei „Massenbewerbungen“ besser lassen.

Bewerbungsschreiben

Beim Deckblatt gilt, dass man auf das Inhaltsverzeichnis aufpassen muss. Das Erste, was nach dem Deckblatt kommt, ist der Lebenslauf. Das Bewerbungsschreiben kommt vor das Deckblatt!!!!!Die Zertifikate und Zeugnisse kommen danach.

Aber bloß nicht wild zusammengewürfelt! Es muss die genaue Reihenfolge eingehalten werden, wie diese Qualifizierungen auch im Lebenslauf stehen!Diese Reihenfolge gibt man auch im Inhaltsverzeichnis auf dem Deckblatt an. Vor allem die Pakete mit diesen „Bewerberinformationen“ kann man schon gut „vorfertigen“. Dann braucht man sich nur an das Bewerbungsschreiben zu machen, wenn man eine interessante Stelle sieht.

Musterformulierungen

Bei den Ausschreibungen sollte man aber auch darauf achten, welcher Lebenslauf gefordert wird, damit man „das richtige Päckchen“ an den Personalchef schickt. Beim Anschreiben ist es etwas schwieriger „vorzuarbeiten“. Sicher kann man sich eine Vorlage mit Musterformulierungen anfertigen.

Aber neben den Adressen, Daten und Berufsbezeichnungen sollte man diese Formulierungen auch bei jeder einzelnen Bewerbung individualisieren, damit es für die Personalchefs nicht zu abgedroschen klingt, wenn man sich um einen Job bewirbt. Musterberichte und Formulierungen finden sie bei den Vorlagen für Berichte auf https://www.deutscher-bericht.de/berichte-vorlagen/index.php.

Weiterführende Ausbildungs-und Berufsberichte, Anleitungen und Bewerber-Tipps:

 

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Marie Meißner, 38 Jahre, Bewerbungscoach und Trainerin, Gerd Bachmann, 46 Jahre, Personalentwicklung, Timor Buchert, 41 Jahre, Personaler, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zum Thema Bewerbung, Jobsuche, Berufe und Weiterbildung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

2 Gedanken zu „Musterbewerbung Vorlage“

  1. Ich bin der Meinung, dass das wichtigste an einer Bewerbung ist, dass diese wirklich etwas über den Bewerber aussagt. Schreiben mit Standardtexten landen ständig bei den Personalern und gerade wer keine allzu großen Qualifiaktionen vorweisen kann, muss eben durch eine besondere Bewerbung auffallen. Natürlich sollten die Grundformen eingehalten werden, aber etwas Kreativität ist durchaus erlaubt!

  2. Irgendwie verstehe ich das nicht so ganz. In dem Text ist von einem Deckblatt die Rede, das wie ein Inhaltsverzeichnis aufgebaut ist. Davon habe ich aber noch nie etwas gehört! Ich kenne Deckblätter nur so, dass eben Bewerbung draufsteht und die Adresse?! Seit wann schreibt man denn ein Inhaltsverzeichnis?

Kommentar verfassen