Eigenes Stellengesuch aufgeben

Ein eigenes Stellengesuch aufgeben 

 

Neben der Bewerbung auf ein konkretes Stellenangebot hin oder initiativ in Schriftform, per Email oder über das Onlineformular eines Unternehmens, gibt es ein weiteres Instrument bei der Jobsuche, nämlich ein eigenes Stellengesuch.  

Das Stellengesuch ist das Gegenstück zu einem Stellenangebot, das bedeutet, der Jobsuchende beabsichtigt mit seinem Stellengesuch, gefunden zu werden.

In aller Regel ist der verfügbare Platz für das Stellengesuch, das in Printmedien oder in Onlinestellenbörsen veröffentlicht werden kann, begrenzt, so dass die Anzeige im Wesentlichen Angaben zu der Person, der angestrebten Tätigkeit und Position sowie wichtigen Qualifikationen oder Kenntnissen enthält. 

Für ein Stellengesuch in Printmedien gilt, dass es dort aufgegeben werden sollte, wo es die Zielgruppe am besten trifft. Sucht der Bewerber also beispielsweise nach einer Tätigkeit in einer speziellen Branche, empfehlen sich Fachzeitschriften, soll der künftige Arbeitsplatz in einer bestimmten Region liegen, empfehlen sich regionale Zeitungen. Das Entscheidende an einem gedruckten Stellengesuch ist eine ansprechende und aussagekräftige Überschrift, gefolgt von einer stichwortartigen Aufzählung über die Person sowie die vorhandenen Kenntnisse.  

Wichtig ist, das Stellengesuch nicht zu allgemein zu formulieren, sondern möglichst deutlich zu machen, worum es dem Jobsuchenden geht. Bei einem Stellengesuch in Onlinestellenbörsen sind prägnante Schlüsselwörter für den Erfolg ausschlaggebend, da das Gesuch nur so gefunden wird.

 

Anzeige

Die eigene Bewerbungshomepage  

Die Vorteile von Onlinegesuchen liegen darin, dass diese meist kostenlos und für einen längeren Zeitraum veröffentlicht werden können und zudem meist auch ein detaillierter Lebenslauf hinterlegt werden kann. Die Erweiterung eines Stellengesuches wäre eine Bewerbungshomepage, insbesondere für Berufe in der IT-Branche. 

Diese ist eigentlich nichts anderes als eine Bewerbungsmappe, nur eben nicht in Schriftform, sondern im Internet. Auf der Homepage hinterlegt der Jobsuchende alle relevanten, berufsbezogenen Daten, wobei eine seriöse Darstellung im Vordergrund steht. 

Allerdings ist eine solche Bewerbungshomepage nur dann ratsam, wenn ausreichend Kenntnisse im Erstellen von Webseiten vorhanden sind.

Mehr Vorlagen, Anleitungen und Tipps für Bewerbungen:

 

 

Twitter

Redaktion

Inhaber bei Internetmedien Ferya Gülcan
Marie Meißner, 38 Jahre, Bewerbungscoach und Trainerin, Gerd Bachmann, 46 Jahre, Personalentwicklung, Timor Buchert, 41 Jahre, Personaler, sowie Ferya Gülcan, Redakteurin und Betreiberin dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zum Thema Bewerbung, Jobsuche, Berufe und Weiterbildung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen