Mustertexte Absage Bewerbung

Mustertexte für die Absage einer Bewerbung  

Jeden Tag werden zahllose Mustertexte für eine Musterbewerbung geschrieben. Nicht jede davon kann auch positiv beantwortet werden. Deshalb müssen Arbeitgeber oft auch eine Absage schicken. Hier gibt es mal eine Vorlage für so eine Absage nach einer Bewerbung, die man schnell und „vielseitig“ einsetzen kann.

Wichtig zu beachten ist, dass man bei der „schriftlichen“ Absage durchaus auch mal „schwindeln“ darf, damit das Schreiben etwas „höflicher“ aussieht. Aber auch um sich „gute“ Bewerber für später warm zu halten, ist eine originellere Absage immer besser als „Beamtendeutsch“. 

 

Firmenname,
Straße 8;
37852 Stadt
 

 

Frau/Herr Bewerber
Holperweg 51
6874 Dorf
 

Datum 

 

 

Ihre Bewerbung als (Beruf) vom (Datum d. Bewerbung) 

 

 

Sehr geehrte Frau/Herr Bewerber,  

um Ihre Wartezeit zu verkürzen haben wir Ihre Bewerbung möglichst zügig bearbeitet. Mit viel Mühe haben wir für Ihr Profil eine passende Stelle in unserem Unternehmen gesucht. Da sich die Mitarbeiter bei der Firma (Firmenname) aber so wohl fühlen, können wir Ihnen im Augenblick keine passende Stelle anbieten. Dennoch möchten wir Sie ermutigen, sich weiter zu bemühen, weil uns Ihre Bewerbung sehr gut gefallen hat.

Scheuen Sie sich nicht uns bei Gelegenheit erneut zu schreiben. Bis dahin wünschen wir Ihnen viel Erfolg für Ihre Bewerbungen und Ihre berufliche Zukunft. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

(Unterschrift) Vorname, Name 

Abteilung

 

Mehr Anleitungen, Vorlagen und Tipps für Bewerbungen:

Thema: Mustertexte Absage Bewerbung

Teilen:

2 Kommentare “Mustertexte Absage Bewerbung”

  1. Ganz ehrlich gesagt würde ich mich bei einer solchen Absage fragen, ob die mich auf den Arm nehmen wollen. Und vor allem würde ich mich fragen, um was ICH micht bemühen soll, wenn dem Unternehmen die Bewerbung \“gefallen\“ hat, es aber keine freie Stelle gibt!

  2. Die meisten Absagen sind doch ohnehin nur Standardtexte, die ausgedruckt werden. Ehrlich gesagt interessiert es mich aber auch nicht wirklich, weshalb sich das Unternehmen für einen anderen Bewerber entschieden hat, denn selbst wenn ich weiß, dass er besser qualifiziert ist und es nicht an meinen Unterlagen lag, habe ich ja doch nichts davon.

Kommentar verfassen