Mustertexte Bewerbung

Mustertexte für die Bewerbung  

Die Mustertexte für eine Bewerbung, sollte man bei jeder einzelnen Bewerbung noch etwas anders formulieren. Denn „ausgeleierte“ Formulierungen, die man immer wieder als Standard für seine Bewerbung nimmt, können keine wirkungsvolle Vorlage bei der Jobsuche sein.

Bei der Form der Musterbewerbung kann man aber immer wieder kreativ werde, solange man dabei die „Anforderungen“ auf der Ausschreibung beachtet. Hier gibt es mal ein „formales“ Beispiel. 

 

BERUF  Vorname, Name (Hier kann man seinen Namen und den Beruf „groß“ vorschreiben, damit der „Chef“ gleich weiß, womit und mit wem er es zu tun hat.) 
Straße 89;
37654 Dorf

 

 

Firmenname
– Personalabteilung oder Personalchef-
Straße 99
64865 Stadt

Datum 

 

Bewerbung als (Beruf) zum (Datum des Arbeitsbeginns) 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, (Wenn ein Ansprechpartner angegeben ist, dann den Namen…) 

auf Ihre Ausschreibung vom (Datum an dem die Stellenanzeige geschaltet wurde), in der (Zeitung/Portal…) bewerbe ich mich bei Ihnen als (Beruf) in Teilzeit-/Vollzeit. Zu meiner Ausbildung als Sekretärin habe ich eine Weiterbildung als Lohnbuchhalterin absolviert und bin derzeit bei der Firma XY beschäftigt.

(Meist reicht es Qualifikationen und aktuellen Job zu beschreiben. Erfahrungen aus „früheren“ Jobs, nur wenn sie etwas besonderes sind und / oder wenn man gerade arbeitssuchend ist.)

In einem kleinen Unternehmen wie der Firma XY gibt es für mich leider keine Möglichkeit, in nächster Zeit eine Vollzeitstelle zu erhalten. Deshalb würde es mich sehr freuen, wenn ich die Möglichkeit erhalte, Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Eignung überzeugen darf.  

 

Mit freundlichen Grüßen   

Vorname, Name  

Anlagen:

 

Mehr Anleitungen, Vorlagen und Tipps für Bewerbungen:

Theme: Mustertexte Bewerbung

Teilen:

2 Kommentare “Mustertexte Bewerbung”

  1. Diese Vorlage finde ich nicht sehr gelungen. Abgesehen vom Grammatikfehler im letzten Satz, ist der ganze Abschnitt unlogisch. Was hat denn die Suche nach einer Vollzeitstelle mit der Eignung der Bewerberin zu tun?

  2. Wenn Ari der Meinung ist, dass die Vorlage nicht gelungen sei, sollte sie doch selber eine eigene schreiben. Oder warum sucht sie hier? Mitdenken ist immer gefragt, auch wenn man sich Indeen aus dem Netz holt. Nur dafür sollten solche Seiten gedacht sein und nicht dafür, dass man alles 1 zu 1 übernimmt. Nur wer nichts macht, macht nichts falsch. Schlaumeier gibt es genug. Man sollte die Arbeit, die sich jemand mit solch einer Seite macht, schon ein wenig achten.

Kommentar verfassen